Kinder & Sexualität

 

Dieses Thema ist leider immer noch mit sehr viel Scham und weiteren unangenehmen Gefühlen belastet. Nicht zu Unrecht!

 

 

Laut Statistik wird jedes 3 -4 Mädchen und jeder 6 -7 Bub

 bis zum 18. Lebensjahr sexuell Missbraucht!

 

Laut Statistik findet in jeder 4ten Familie Missbrauch statt!

 

In Österreich jährlich, geschätzt min. 10 000 Kinder

In Deutschland jährlich, geschätzt min. 1.000.000 Kinder

 

 

Ich weiß, dass das was ich jetzt von dir verlange hart ist!

Stell dir die Kinder vor mit denen dein Kind zur Schule bzw. in den Kindergarten geht.

 Und jetzt rechne durch!

Und es ist mir auch absolut bewusst, dass sehr viele die das lesen, selbst diese schreckliche Erfahrung gemacht haben!

 

Aber GERADE DESHALB müssen wir anfangen besser hinzuschauen und unsere Kinder aufklären!

 

Was können wir tun?

 

Lernen wir unseren Kindern

 NEIN zu sagen!

 

Es ist so unglaublich wichtig, dass Kinder lernen ihre eigenen Grenzen zu setzten! Sehr vielen von uns war es nie erlaubt NEIN zu sagen. Wir wurden zu Menschen erzogen, die immer freundlich sind und den Mund halten und immer Ja und Amen sagen.

Wir müssen damit aufhören!!! Unsere Kinder sollen ein Gefühl dafür bekommen, was sich für sie selbst gut anfühlt und was eben nicht. Das erfordert einen gewissen Balanceakt zwischen Eltern und Kindern. Das heißt jetzt nicht, dass wenn du zu deinen Kindern sagst sie sollen das Zimmer aufräumen, du dich mit einem Nein abspeisen lassen musst.

 

Es geht um ihren eigenen Körper.

Wie oft hört man noch mit Nachdruck: Gib dem und dem ein Bussi oder ein Küsschen oder einen Drücker!

Damit wird das Kind "gezwungen" etwas zu tun, was es gar nicht will. Jetzt werden sich vielleicht manche denken: Was ist denn daran so schlimm? Kinder sollen allein ein Gefühl dafür bekommen, wann sie wem Zärtlichkeit zeigen wollen. Schenken wir den Kindern die Freiheit, LIEBE zu zeigen, wenn SIE SELBST das Bedürfnis danach haben.

Denn nur dann ist es echt und ehrlich.

Somit bekommen sie auch ein Gefühl dafür, wenn ihnen jemand näher kommt,

als er sollte und das Selbstvertrauen "NEIN" zu sagen!

 

 

Verbrennen wir das Schamgefühl!

 

Wie viele Erwachsenen können sich nackt im Spiegel betrachten, mit einem guten Gefühl?

Bei uns zu Hause ist Nacktheit etwas ganz normales. Immerhin sollte sich kein Mensch für seinen Körper schämen müssen.

Wir sind alle einzigartig und besonders. Dadurch bekommen Kinder ein ganz anderes Gefühl von Selbstwert. Selbstverständlich sollte man es akzeptieren wenn ein Kind gerne seine Privatsphäre will. Manche Kinder wissen ja schon fast nicht wie ein anderes Geschlecht aussieht. Es sollte auch kein Schamgefühl dabei entstehen, Penis und Vagina beim Namen zu nennen. Und ihnen zu erklären, dass Mädchen und Buben anders aussehen. Sie sollten auch schauen dürfen. Und Kinder sollten sich auch selbst anfassen dürfen. Das gibt ihnen die Möglichkeit ihren eigenen Körper zu erkunden und zu spüren.

 

Ich spreche dieses Thema deshalb an, weil sich sehr viele Kinder schämen und dadurch über viele Dinge nicht reden, gerade bei sexuellem Missbrauch. Es ist absolut wichtig Kinder in ihrem Verhalten zu beobachten und wenn dir auffällt, dass es sich anders verhält: REDE!!! Und zwar auf eine einfühlsame Art und Weise. Sag ihm immer wieder, dass es dir ALLES erzählen kann und vor allem: NIMM ES ERNST! Rede nichts gut und belächle kein Gefühl deines Kindes!

 

Aber bitte mach deinem Kind keine Angst!

Insofern: Es gibt viele böse Menschen, die dir viele böse Dinge wollen...

Sag ihm einfach: Wenn jemand etwas mit dir macht, dass du nicht möchtest, sag es ihm und sollte derjenige nicht damit aufhören, SCHREI SO LAUT DU KANNST!

Und vor allem: Erzähl mir wenn du Kummer hast.

 

 

Sexuelle Aufklärungsgespräche

 

Ein jedes Kind sollte von Anfang an wissen, dass es einen Unterschied zwischen Bub und Mädchen, Frau und Mann gibt. In Bezug auf den Körper gesehen. Ab dem Kindergartenalter sollte auch jedes Kind soweit sein, nein zu sagen, wenn ihm körperliche Berührungen, Küsse, Umarmungen etc. unangenehm sind. Die weitere Aufklärung über SEX sollte meines Erachtens für jedes Kind nach passendem Zeitpunkt erfolgen. Niemand kennt euer Kind so gut wie ihr. Wenn sie fragen, solltet ihr euch unbedingt damit auseinandersetzten. Ab dem ca. 10-11 Lebensjahr, sollte jedes Kind wissen wie der Körper eines Mannes und einer Frau (auch im Inneren) aussieht und wie Babys gezeugt werden. Nicht nur in Bezug auf Sex sondern auch wie das mit Eizelle und Sperma usw. funktioniert. Leider ist es so, dass dies sehr viele Erwachsene auch nicht wissen. Genau diese Unwissenheit führt dann oft zu ungewollten Schwangerschaften in jungen Jahren.

Auch das Thema Verhütung ist deshalb unumgänglich.

 

Sobald Kinder zu Teenagern werden, solltet ihr, wenn der Zeitpunkt passt, ausführlicher über Sex reden.

Beantworte ihre Fragen offen und ehrlich. Und sag deinem Teenager auch was du dir für ihn wünscht, z.B. für's "Erste Mal".

Wie wichtig es ist, sich nicht drängen zu lassen und den richtigen Zeitpunkt zu wählen.

Sex werden sie so oder so haben. Kinder sollten nicht allein in der Schule und über BRAVO Heftchen aufgeklärt werden!

(Ein guter Tipp: Rat auf Draht ist auf WhatsApp vertreten und liefert immer wieder sehr interessante Infos speziell für Jugendliche! Einfach auf www.rataufdraht.at reinschauen. Das könnt ihr natürlich auch gemeinsam machen.)

 

 

Es werden vielleicht Fragen kommen wie:

 

Wann und wie war dein erste Mal?

( Bitte nicht zu ausführlich beschreiben ;o) )

Tut es weh?

Welche Stellung ist die beste?

Wie mache ich das mit der Verhütung?

Ist Selbstbefriedigung okay?

( JA ES IST OKAY, sogar sehr gesund, da es Stress abbaut, gerade bei Jungen mit Testosteronüberschuss!

Man wird davon weder krank noch blind und vor allem ist es eine gute Gelegenheit herauszufinden, was einem selbst gut tut)

 

Also am besten überlegst du dir schon vorher Antworten auf mögliche Fragen, damit du dann nicht überrumpelt wirst.

 

Sex ist eine sehr schöne Sache, wenn es ihm richtigen Rahmen passiert.

 

Und solltet ihr selbst sexuellen Missbrauch erlebt haben, BITTE, tut euch und euren Kindern etwas gutes und arbeitet es auf.

Es ist sogar bewiesen, dass schwere Traumatische Erlebnisse über die Gene weitergegeben werden können.

Das heißt, es betrifft nicht nur dich, sondern auch die Generationen die nach dir kommen.

 

Und eines sollte uns allen bewusst sein. Nicht nur die Täter sind Schuld, auch die, die dabei zu sehen!

Solltest du den Verdacht haben oder ein ungutes Gefühl -  HANDLE

Ich weiß, dass dies ein sehr heikles Thema ist, jedoch gibt es überall Institutionen die sich mit diesem Thema auskennen und an die du dich wenden kannst. Zum Beispiel das Jugendamt. Lies dir die Zeilen auf www.gewaltinfo.at durch.

Das hilft dir in so einer Situation weiter.

 

Machen wir die Welt zu einem besseren Ort, in dem sich unsere Kinder wohl fühlen und sicher fühlen

 

DANKE, dass du dir die Zeit und den Mut genommen hast diese Zeilen zu lesen!

 

Alles liebe, Marion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0