Quality time und mehr...

 

Gib deinem Kind:

 

Bedingungslose Liebe

Liebe es so, WIE ES IST! Mit all seinen Schwächen und Stärken. Konzentriere dich auf seine Stärken. Jedes Kind ist es Wert bedingungslos geliebt zu werden. Denke daran, welche Liebe du dir von deinen Eltern gewünscht hättest, und zeig ihm deine Liebe genau so.

Und falls du dich manchmal nicht in der Lage dazu fühlst, denke daran wie es wäre, wenn jemand  dein Kind verletzten würde. Spätestes dann wird dich das Herz einer Löwenmama dazu bringen, es mit voller Liebe in den Arm zu nehmen um es zu beschützen!

 

Klare Grenzen

Sage und zeig deinem Kind: Bis dahin und nicht weiter!

Kinder entfalten sich am besten in einer Umgebung in der sie sich sicher fühlen können.

Diese Grenzen werden Kinder permanent ausloten, dass gehört zum gesunden lernen dazu.

Sie verändern sich auch so schnell, dass du immer wieder neue Grenzen setzten musst.

 

Sicherheit und Geborgenheit

Zeig deinem Kind, dass es sich bei dir geborgen und sicher fühlen kann. Stehe immer hinter und zu deinem Kind! Nimm seine Ängste ernst und hilf ihm diese zu bewältigen.

 

Zuneigung

Gib deinem Kind das Gefühl, dass du ehrliches Interesse an seinem Leben hast. Rede viel mit ihm. BLICKKONTAKT! AUFMERKSAM! ZUHÖREN!

 

Freiraum

Gib ihm die Möglichkeit ohne permanenten pädagogischen Input von Erwachsenen zu SPIELEN.

Kinder brauchen Platz um ihre Flügel auszubreiten und fliegen zu können!

 

Verständnis

Versuche dich in dein Kind einzufühlen, es zu verstehen. Kinder kommen unreif auf die Welt. Sie brauchen einen Begleiter, der sie an die Hand nimmt und sie auf das spätere Leben vorbereitet. Stelle dein Kind NIEMALS BLOS!! Wenn dein Kind ins Bett macht, macht es das nicht mit der Absicht dich zu ärgern! Wie würdest du dich dabei fühlen, wenn dir etwas passiert das dir peinlich ist und dann erzählt es dein Partner anderen, oder er zieht es vielleicht sogar ins lächerliche?Wenn dein Kind einen Wutausbruch bekommt, kann es seine Gefühlslage in diesem Moment einfach nicht anders ausdrücken. Kinder sind KEINE kleinen Erwachsenen. Es sind hochsensible Wesen, die unglaublich feinfühlige Antennen haben! Versuche es auch immer aus der Perspektive deines Kindes zu sehen!

 

Gib NIEMALS deinem Kind die SCHULD für sein Verhalten!

Kinder sind wie leere Einkaufswägen. All das was du reinlegst, ist drin, wenn du letztklassige Produkte reinlegst, kannst du nicht erwarten, dass Ware erster Klasse rauskommt.

Und das was du nicht reinlegst, ist sowieso nicht drin!

Du kannst auch keinem Computer die Schuld geben, wenn er nicht funktioniert. Er kann sich nicht selbst programmieren. So wie Kinder. Sie sind wie ein Schwamm. Sie nehmen alles auf, was um sie herum passiert.

Ob es das reinste Wasser oder der größte Dreck ist.

WIR als Eltern entscheiden. Es liegt an UNS, was aus unseren Kindern letztendlich wird!

 

Konsequenz

Zeig deinem Kind, dass es Regeln gibt und wenn es sich nicht daran hält, eine Konsequenz.

Dadurch lernen sie das ihr Handeln folgen hat und das sie dafür Verantwortung übernehmen müssen. Das ist sehr wichtig um auch später die Verantwortung für ihr eigenes Leben übernehmen zu können.

 

Quality time

Du musst dein Kind nicht permanent bespaßen! Das ist auch gar nicht gesund für die Entwicklung deines Kindes. Es soll auch lernen, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Nimm dir dann Zeit, wenn du es GERNE machst nicht aus schlechtem Gewissen oder du das Gefühl hast, du musst. Diese Zeit soll wirklich Qualität haben, für euch beide!

Es geht hier vielleicht um eine viertel Stunde täglich. 

 

SPASS

Nimm das Leben nicht so ernst. 

Hab Spaß mit deinen Kindern.

Necken, kitzeln und herumtoben braucht ein jeder um abschalten zu können, vor allem Kinder. 

Das ist unglaublich wertvoll für eine jede Eltern - Kind - Beziehung! Ein schlecht gelauntes Kind lässt sich durch kitzeln, sehr leicht aufheitern. ;o)

 

Respekt

Kinder können nur dann Respekt lernen, wenn man auch ihnen Respekt entgegenbringt. Kinder sind keine Idioten. Das sage ich deswegen so, weil es sehr viele gibt, die sie so behandeln und auch so mit ihnen reden. Respektiere die Meinung und die Gefühle deines Kindes. Auch Kinder haben das Recht auf Meinungsfreiheit. Das hat absolut nichts damit zu tun, dass alles gemacht wird was dein Kind will. Jedoch soll es seine Meinung preisgeben dürfen! Du willst doch keinen Lemming, oder?

 

Vertrauen

Vertraue darauf, dass dein Kind genau so richtig ist, wie es ist. Traue ihm mehr zu als du für

möglich hältst. Dann wird es dich immer wieder auf' s Neue überraschen! Traue ihm zu,

seine eigenen Grenzen auszuloten. Vertraue darauf, dass es nur dein bestes will.

Vertraue dem Leben, dass es nur das Beste für euch will!

 

Ehrlichkeit

Sei BEDINGUNGSLOS EHRLICH zu deinem Kind! Kinder spüren es, wenn du sie belügst! Und das ist einer der größten Vertrauensbrüche! Man kann Kindern ALLES erklären, so das sie es verstehen. Natürlich in ihrer Sprache. Versuche auf dein Kind einzugehen. Erkläre ihm, dass es auch in Ordnung ist, wenn Mama und Papa mal streiten. Das es absolut nichts damit zu tun hat, wie sehr ihr es liebt! Redet über ALLES! Über den Tod, über Freundschaften, über das Leben. Kinder sind sooooo unglaublich schlau, auf ihre eigene Art uns Weise. Sie denken nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Bauch und dem Herzen. Wir können so unwahrscheinlich viel von ihnen lernen, wenn wir bereit dazu sind! Behandle dein Kind nicht wie ein rohes Ei. Kinder halten mehr aus, als wir denken.

 

So viele Regeln wie nötig

Besprich mit deinem Partner was WIRKLICH WICHTIG für euch ist. Die Regeln auf die ihr unbedingt besteht. Am besten schreibst du sie auf, damit ihr es leichter schaffst sie konsequent umzusetzen. Sehr oft wissen die Kinder nicht woran sie sind. Manchmal ist es okay was sie tun, ein andermal gibt es für das gleiche verhalten große vorwurfsvolle Mahnungen.

Geht die Regeln gemeinsam mit euren Kindern durch und sagt ihnen, dass ihr erwartet, dass diese eingehalten werden. Und wenn nicht, sei KONSEQUENT.

 

Sag nicht immer gleich NEIN

Damit schaufelst du dir dein eigenes Grab. Wenn du dich nicht gleich entscheiden kannst, sag einfach: Das muss ich mir noch überlegen. Sobald du Nein sagst und es dann wiederrufst, werden deine Kinder immer lästiger sein, weil sie in der Annahme sind, dass du ja doch nachgibst, und ja sagst, wenn sie dich nur lange genug nerven.

 

Unterstützung

Ein jedes Kind braucht die positive Unterstützung seiner Eltern! Motiviere es, hilf ihm, sei für dein Kind da, wenn es dich braucht. Kinder brauchen es in manchen Situationen gestützt zu werden, manchmal ohne danach bitten zu müssen. Biete deinem Kind immer wieder deine Hilfe an, wenn du es für nötig hältst, aber dränge dich nicht auf. Kinder sind stolz darauf, wenn sie Dinge selbst schaffen. Und falls nicht, bitte kein: Ich hab's dir doch gleich gesagt, dass du das nicht alleine kannst... Wenn es etwas nicht schafft und um deine Hilfe bittet, hilf ihm GERNE und mache ihm Mut, dass es beim nächsten Mal besser klappt!

 

Klare Anweisungen

Sehr viele Forderungen von Eltern an Kinder sind sehr relativ, z.B. wenn man zu einem 4 Jährigen sagt: Räum dein Zimmer auf! Mach keine ALLGEMEIN Anweisungen, sondern KONKRETE. Räum alle Spielsachen JETZT vom Boden in die Kiste. Viele Kinder sind mit gewissen Anweisungen einfach überfordert und verstehen nicht was man von ihnen will. Erkläre es und dann frag dein Kind mit Blickkontakt: Hast du es verstanden? Mit einem Bitte und : Du bist mir eine große Hilfe! geht es natürlich noch leichter ;o)

 

Flexible Eltern

Das schwierigste am Eltern Dasein ist, mit den Kindern schritt zu halten. Immer wenn man das Gefühl hat, jetzt läuft es richtig gut und man hat alles im Griff, kommt der nächste Entwicklungsschub und alles fängt wieder von vorne an. Versuche gelassen zu sein. Nur weil dein Kind heute einmal etwas tut, heißt es noch lange nicht, dass es das dann den Rest seines Lebens tut. Sei nicht zu streng mit dir selbst und gehe auch grundsätzlich davon aus das dein Partner nur das beste für euer Kind will. Er macht die Dinge halt auf seine eigene Art und Weise. Und wenn es dir nicht richtig erscheint, rede unter vier Augen in Ruhe mit ihm. Wir Mamas sind oft der Meinung, NUR WIR wissen was das Beste für unser Kind ist. Aber da liegen wir falsch. Und das schöne ist, sobald du das begreifst, fällt es dir auch leichter die Verantwortung für euer Kind zu teilen.

 Probiert alles aus, was ihr glaubt,

dass für EUCH passen könnte um euer Familienleben zu optimieren.

Noch nie sind perfekte Eltern vom Himmel gefallen, es gibt sie nämlich nicht.

Hört nicht darauf was andere tun und sagen, denn ihr seid nicht die anderen.

Alles was ihr tut, macht ihr für EURE kleine Familie.

 

Kuschelzeit

Kuschel so oft mit deinen Kindern wie es geht! Körperkontakt entspannt und ist SEHR wichtig für die Entwicklung deines Kindes! Umarme dein Kind INNIG und EHRLICH. Verabschiede und begrüße dein Kind mit einem Kuss, Blickkontakt oder/und einer Umarmung.

 

Glückliche Eltern

Vergesst NIE auf EUCH. Kinder brauchen Mama UND Papa! Lasst es euch gut gehen und nehmt euch auch Zeit NUR für euch. Ihr seid nicht nur Eltern, ihr seid auch ein Liebespaar und sollt es auch bleiben. Dazu ist es erforderlich, dass ihr in euch selbst investiert. Ein guter Tipp: Bei uns gibt es eine Zimmerstunde.  Die Kinder dürfen leise in ihrem Zimmer miteinander spielen, die Türe ist zu. Das verschafft euch ein bisschen

 Freiraum und Zeit für Zweisamkeit.

 Macht Dinge die euch glücklich machen, die euch entspannen. Kinder sind euer BESTER SPIEGEL. Wenn es euch bzw. DIR gut geht, fühlt sich auch dein Kind wohl und ist entspannt.

 Deswegen beobachte es, wenn du das Gefühl hast, dein Kind ist unausstehlich,

fühle mal nach wie es dir geht. 

Es ist also ganz einfach:

SEI GLÜCKLICH, SELBSTBEWUSST UND VOLLER SELBSTWERTGEFÜHL

 

Sei die BESTE MAMA, der BESTE PAPA,

 der du sein kannst!

Kinder verzeihen unglaublich viele Fehler, 

gib einfach jeden Tag dein BESTES!

 

LIEBE DEIN KIND ALS OB 

ES KEIN MORGEN GÄBE!

 

Alles liebe, Marion

 

 

 

 

 

 

 

     

Kommentar schreiben

Kommentare: 0