Wie Bäume in den Himmel wachsen...

 

Stell dir vor

 

in einem Wald

 

da stehen viele Bäume.

 

Heute ist etwas ganz wundervolles passiert!

 

In mitten von vielen Birken, hat ein kleines Samenkorn das Licht der Welt erblickt.

Es kam aus der dunklen feuchten Erde empor. 

 

Die Reise war anstrengend, sie war mühsam, jedoch irgendetwas, ein Gefühl, eine Intuition hat diesem kleinen Samenkorn gesagt, DAS ist der RICHTIGE Weg.

 

Der Weg ins LICHT.

 

Auch wenn er dir manchmal schwer und mühsam erscheint.

 

Dieser Weg macht dich stärker und wenn du ein großer Baum werden möchtest, dann bedingt es STARK zu SEIN, IN DEINER KRAFT.

 

Viele Jahre zogen ins Land und das kleine Bäumchen wurde größer und größer.

 

Jedoch fiel ihm etwas wesentliches auf:

 

Es verspürte den Drang, so schnell wie möglich so groß wie möglich werden,

jedoch, egal wie sehr es in die Höhe strebte, es wuchs nicht schneller.

 

Manchmal kam ihm sogar vor kleiner zu werden, immer dann, wenn seine Wurzeln wuchsen.

 

Denn es sah das Licht , das zwischen den anderen großen Bäumen, wie ein warmer zarter heller freudvoller STRAHL bis in sein Herz gelang.

 

GENAU DA WOLLTE DAS BÄUMCHEN HIN

 

INS LICHT

 

IN DIE SONNE -WO ALLES SCHÖN & VOLLER FREUDE WAR

 

Es träumte davon, wie es wohl werden würde, wenn es diese Größe erreicht und dann jeden Tag diese wundervolle Sonne, dieses GLÜCKSBRINGENDE LICHT einatmen darf.

 

Die Zeit verging & es merkte wie durch sein wachsen, seine Rinde platzte, es bekam Wunden und Narben, von den Stürmen, die Tiere, die sich an ihm labten...

 

Es war manchmal wirklich eine unglaublich anstrengende Zeit und manchmal wollte das Bäumchen einfach aufgeben, vor allem deswegen, weil es sich so einsam fühlte.

 

Doch tief in seinem Inneren spürte es, dass alles gut werden würde, dass alles seinen SINN hat.

 

Jede Erfahrung würde es stärken, damit kein Sturm ihm etwas anhaben kann. 

Denn es wusste, zu einem starken Baum, gehören starke Wurzeln und das Vertrauen, dass ihm absolut nichts etwas anhaben kann.

 

Und so wurde das Bäumchen größer...

 

Mittlerweile hat es aufgehört mit Zwang zu wachsen, es wusste, dass alles seine Zeit braucht und hat.

 

In diesem Vertrauen wuchs und wuchs es...

 

Seine Wurzeln ragten tief in die Erde, so das die längste Trockenzeit ihm nichts anhaben kann.

 

 

Und eines Tages, als der Morgen anbrach und die ersten Sonnenstrahlen über das Land fielen, erwachte der Baum.

 

Er sah sich in seiner VOLLEN GRÖSSE

 

ER WAR IM LICHT, VOLL & GANZ

 

Es gab nichts mehr, dass er fürchtete

 

Es gab nur mehr sein SEIN

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0